Praktikum Oenologie


Das Institut für Weinbau und Oenologie, Gruppe Oenologie, am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz in Neustadt an der Weinstraße bietet verschiedene Praktika an:

Schülerpraktikum: Pflichtpraktika für Schülerinnen und Schüler allgemein Bildender Schulen können im Analyselabor absolviert werden. Hier kann Einblick in die Routinearbeiten des Weinlabors genommen werden, wie die Bestimmung von Alkohol, Zucker und Sulfitgehalt. Hierzu ist ein Mindestalter von 14 Jahren vorgeschrieben.

Ansprechpartner: Patrick Nickolaus, E-Mail: patrick.nickolaus@dlr.rlp.de

Praktikum zum Erreichen der Fachhochschulreife: Nach Abschluss bzw. im Rahmen einer Ausbildung zum Chemisch-Technischen-Assistenten ist zum Erreichen der Fachhochschulreife ein Pflichtpraktikum erforderlich. Dieses kann im Analyselabor absolviert werden.
Das Praktikum umfasst folgende Arbeitsfelder:
- Bestimmung von Traubenqualität und Weininhaltsstoffen anhand der Fourier-Transform-Mittelinfrarot (FT-MIR)-Spektroskopie,
- Ermittlung der freien und der gesamten SO2 mittels Titration,
- Photometrische Bestimmung der Farbintensität und Zusammensetzung der Farbpigmente in Rotweinen,
- automatisierte enzymatische Bestimmung von Weininhaltsstoffen,
- Durchführung der Referenzmethoden für Most und Wein nach EWG-VO 2676/90,
- Arbeiten im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems gemäß EN ISO 17025:2005 (Akkreditierung),
- Einblick in HPLC- und GC-Analytik,
- Mitarbeit bei der qualitativ deskriptiven Sensorik von Weinen.

Ansprechpartner: Patrick Nickolaus, E-Mail: patrick.nickolaus@dlr.rlp.de

Forschungspraktika: Studierende der Fachrichtungen Chemie, Lebensmittelchemie, Lebensmitteltechnologie und Getränketechnologie können im Institut für Weinbau und Oenologie Forschungspraktika absolvieren. Zudem sind Bachelor- und Masterarbeiten möglich.

Die Gruppe Oenologie beschäftigt sich u. a. mit der Forschung zur Aufklärung technologischer Einflüsse auf Weininhaltsstoffe und Weinqualität. Neben sensorischen Untersuchungen werden insbesondere analytische Verfahren wie FT-IR, GC und HPLC angewendet.
Instrumentelle Besonderheiten sind LC-MS, GC-MS, GC-Olfaktometrie und MDGC-MS. Ferner werden präparative Arbeiten zur Synthese von Referenzsubstanzen durchgeführt, dabei erfolgt die Strukturaufklärung u. a. über MS und NMR (letzteres in Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern).

Bewerbungen richten Sie bitte an:

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz
Institut für Weinbau und Oenologie
z. Hd. Dr. Pascal Wegmann-Herr
Breitenweg 71
67435 Neustadt an der Weinstraße


Telefon: 06321/671-437
E-Mail:
pascal.wegmann-herr@dlr.rlp.de